Beritt

  • Einreiten
  • Eintölten
  • Korrekturen
  • Verfeinerungen
  • Vorbereitung auf Materialprüfungen und Turniere
  • Vorstellen auf Materialprüfungen und Turnieren

beritt1

Wie beim Ausbilden der Reiter ist es uns auch beim Ausbilden der Pferde sehr wichtig, dass diese ohne Angst lernen. Die Pferde müssen verstehen, was sie tun sollen. Daher sind die Ausbildungsschritte so gestaltet, dass sie aufeinander abgestimmt und aufgebaut sind. Die Freiheitsdressur bildet dafür die Grundlage.

 

Auch zu älteren Pferden, die zum Eintölten oder zur Korrektur kommen, wird durch die Freiheitsdressur erst einmal eine Beziehung aufgebaut, oft bedeutet dies auch ein Abklären der Rangordnung.

beritt2Beim Einreiten folgt dann Bodenarbeit, Satteln, Handpferdearbeit, Fahren vom Boden, Reiten an der Longe, Handpferdereiten und schließlich freies Reiten, zunächst vorwiegend im Gelände. So gut es die jungen Pferde verstehen, wird auf Leichtigkeit an der Hand geachtet und bald wird Nachgeben und Seitwärtstreten geübt (zuerst an der Hand vom Boden aus, dann unter dem Sattel, evtl. mit Helfer).

So ist uns die Grundausbildung sehr wichtig, da sie unserer Meinung nach sehr früh die Grundlage für ein verständiges Miteinander bildet.

Auch bei der weiteren Ausbildung und Korrektur spielt dieses Verstehen eine große Rolle. Die Steigerung der Beweglichkeit durch gymnastische Übungen ist ebenfalls ein wichtiger Punkt unserer Arbeit.

Verkaufspferde


Da wir unsere Hauptaufgaben im Pensionsbereich und in der Ausbildung von Reiter und Pferden sehen, haben wir immer nur eine kleine Anzahl von gut ausgebildeten Verkaufspferden am Hof. Gerne stellen wir Ihnen diese Pferd telefonisch oder noch lieber persönlich bei uns vor.