Die Reitschule

reitschule1So früh wie unsere Theresa können nicht viele mit dem Reiten anfangen. Bei uns ist es ab 6 Jahren möglich, mit dem Unterricht anzufangen.

In unserer Reitschule haben wir momentan 10 Schulpferde, die gelegentlich von unseren Verkaufs- und Nachwuchspferden unterstützt werden.
Anfänger – Kinder wie Erwachsene – beginnen zuerst mit einer Einführung in das Verhalten und den Umgang mit den Pferden. Das Führen, Putzen und Satteln gehört selbstverständlich auch zur Grundausbildung.
Dazu kommt das Reitenlernen an der Longe, bis der Reitanfänger das Pferd im Trab (Leichttraben und Entlastungssitz) selbstständig lenken kann. Dies geschieht entweder bei Longenstunden oder für Kinder sind die Ferienkurse besonders gut zum Einstieg geeignet.
Angstfreies Reiten und Verstehen, warum man was tut, ist für uns bei der Ausbildung sehr wichtig.

Die Gruppenstunden sind nach Könnensstand, Zielen und Wünschen unterteilt. So bestehen die normalen Gruppenstunden aus maximal sechs Reitern. Hierbei werden die verschiedenen Sitzformen und die Hilfengebung weiter geübt. Es wird wenig in der Abteilung, sondern vielmehr im Freien Reiten (jeder reitet seine eigenen Bahnfiguren) unterrichtet. Später kommt natürlich Galopp dazu, dann Anhalten und Rückwärtsrichten, Vorhandwendung, Schenkelweichen etc. Zur Abwechslung gibt es dazwischen immer wieder Ausritte, Spiele, Turnen auf dem Pferd oder ähnliches.

Erst nach einer fundierten Grundausbildung kommen Töltreiten und Springreiten dazu.

Daneben gibt es noch Kleingruppenunterricht und Einzelstunden, wenn der Unterricht besonders intensiv sein soll. Katja macht es sehr viel Spaß, interessierte Reiter individuell zu trainieren und zu fördern.

Außerdem bieten wir Sonntagsausritte für Anfänger oder Fortgeschrittene an.

 

reitschule2

Wochenendlehrgänge

An Wochenenden werden oft Kurse mit verschiedenen Themen angeboten. Die aktuellen Termine können unserem Terminplan entnommen werden. Kurse sind sowohl intern bei uns auf dem Hof als auch extern möglich.
Hier werden nun die verschiedenen Kursinhalte beschrieben, obwohl natürlich bei jedem Kurs auch andere Schwerpunkte, je nach den speziellen Wünschen der Teilnehmer, gesetzt werden können. Bei den Lehrgängen wird in aller Regel in Zweiergruppen unterrichtet. Dazu gehört eine Theoriestunde, in der die Themen des Kurses besprochen werden.

 

Töltlehrgang

(für Töltanfänger und Fortgeschrittene)

Anfänger: Hilfengebung zum Antölten, Töltvarianten und Fehler in Theorie und Praxis

Fortgeschrittene: Töltverbesserung in Takt, Haltung und/oder Tempo, evtl. Prüfungstraining, evtl. mit Videoaufnahmen.

 

Gangartenlehrgang / allgemeiner Reitlehrgang

Dazu gehört immer Gymnastik für Pferd und Reiter.

Verbesserung der Beweglichkeit und Durchlässigkeit führt zu besseren Gangarten. Bei diesen Lehrgängen kann wieder auf die individuellen Wünsche und Probleme der Teilnehmer eingegangen werden. Schwerpunkte sind meist Töltverbesserung, Haltung und Takt in allen Gangarten, Passtraining.

 

Bodenarbeit

(für Anfänger und Fortgeschrittene)

Anfänger: Wie führe ich ein Pferd richtig, Körpersprache, Durchsetzungsvermögen und Konsequenz, Trab an der Hand, Führen von Rechts, Hindernistraining

Fortgeschrittene: Leichtigkeit beim Führen, Pferd muss gut zuhören, Arbeit mit Trense an der Hand, Weichen lassen, Nachgeben, Seitengänge, evtl. Fahren vom Boden oder Longieren, evtl. Handpferdereiten oder leichte Zirkuslektionen.

Fortgeschrittene üben Stops und Wendungen nach innen und nach außen sowie freies Folgen mit verschiedenen Schwierigkeiten (Regenschirm, Jacke, Tüte usw.). Dies geht natürlich nicht bei allen Pferden gleich schnell.


Freiheitsdressur

 (für Anfänger und Fortgeschrittene)
Freiheitsdressur ist die freie Arbeit mit dem Pferd in einer Halle oder einem Longierzirkel ohne Longe und Hilfszügel. Zuerst wird die Körpersprache und die richtige Position gegenüber dem Pferd geübt. Dann wird das Pferd durch Treiben, Laufen lassen und Wendungen dazu gebracht, den Menschen zu beachten und zu respektieren. Es soll sich ihm ohne Angst anschließen und seine ranghöhere Position anerkennen.

Respektlose Tiere bekommen wieder mehr Abstand, ängstliche Tiere mehr Vertrauen. Dieser Lehrgang kann natürlich nicht in Gruppen abgehalten werden, jeder Teilnehmer wird einzeln unterwiesen.

 

Abenteuerlehrgang

Dieser Kurs ist sehr beliebt bei unseren fortgeschrittenen Reitschülern und für diejenigen gedacht, die gerne mal in schwierigerem Gelände reiten, mit den Pferden in der Lieser plantschen wollen und die auch mal abseits der gewohnten Zivilisation übernachten können.

 

IPZV-Abzeichen

Im Rahmen der IPZV-Ausbildung bieten wir wechselnde Abzeichenkurse an, die für Reitanfänger bis zu Fortgeschrittenen geeignet sind. Diese Kurse bestehen aus praktischen und theoretischen Unterrichtseinheiten.

 

Wanderritte oder Ausritte

reitschule3
Sonntags bieten wir Ein- oder Zwei-Stundenausritte für Anfänger (Trabkenntnisse erforderlich) oder Fortgeschrittene an.
Wanderritte bzw. Sternritte von unserem Hof aus in die abwechslungsreiche und abenteuerliche Eifellandschaft (z.B. ins wildromantische Liesertal) stehen ebenfalls auf unserem Programm oder sind auf Absprache möglich.